Adventskalender · Food

Türchen #3 Serviettenknödel-Rezept

Ho, ho, ho, ihr Lieben, hinter Türchen 3 versteckt sich das Rezept für mega-leckere SERVIETTENKNÖDEL.

Eines vorab: Ich hätte Euch die Teile gerne schöner und als komplettes Menü präsentiert, aber es musste schnell gehen: auch wenn unser Sonnenschein sowas noch nicht isst, wollten wir sie mit dem Abendessen nicht warten lassen. Und, eigentlich konnte mein Mann es nicht abwarten… und ich auch nicht: wenn ich Hunger habe, dann habe ich Hunger. Und zwar JETZT! Wer kennt das noch?!

Also, verlieren wir keine Zeit: legen wir los!

serviettenknodel15

Zutaten:

  • 5 Brötchen (ein/zwei Tage alte Semmeln oder Laugenbrötchen, wir haben dieses Mal sogar beides gemischt)
  • 250  ml Milch
  • 50 g Butter
  • 2 EL Schnittlauch oder Petersilie oder andere Kräuter Eurer Wahl
  • 3 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • ggf. Öl zum Anbraten
  • Alufolie und Frischhaltefolie

Zubereitung: Los gehts!

  • Lasst die Butter mit der Milch zusammen aufkochen.
  • Verquirlt die Eier in einer großen Schüssel und gebt die alten Brötchen (in kleinen Stückchen) dazu.
  • Fügt die Kräuter Eurer Wahl hinzu und vermengt alles mit den Händen oder mit einem Löffel.
  • Gebt nun die Butter-Milch-Mischung dazu und mischt alles nochmal durch.
  • Jetzt gehts ans Würzen: Salz, Pfeffer und etwas Muskat (Vorsicht: nicht zu viel). Wieder vermischen.
  • Bereitet einen Topf mit Wasser vor und bringt es zum Kochen.
  • Legt Euch nun zuerst ein Stück Alufolie zurecht und darauf ein ebenso großes Stück Frischhaltefolie. Jetzt kommt die Brötchen-Mischung auf die Frischhaltefolie und dann wirds ein bissle tricky:
  • Legt die Frischhaltefolie so um den Teig herum, dass sie ein bisschen überlappt und formt nun nach und nach eine Wurst. Drückt dabei langsam immer mehr Luft aus dem Knödel bis er fest geworden ist.
  • Dann wickelt die Alufolie komplett drum herum.
  • Gebt den Knödel nun für ca. 25 Minuten in den Topf mit leicht köchelndem Wasser und schaut, dass er unter Wasser bleibt.
  • Lasst ihn danach noch ca. 30 Minuten auskühlen und schneidet ihn dann in Scheiben. Wer möchte, kann die Scheiben dann noch kurz anbraten.
  • Geschafft!

 

serviettenknodel14

Wir haben das Rezept vor ein paar Jahren (ich glaube bei Chefkoch) entdeckt und machen sie seither regelmäßig. Die Serviettenknödel sind sehr gut vorzubereiten. Ihr könnt sie einfrieren oder sie ein (oder sogar zwei) Tage zuvor zubereiten. Wir braten sie in der Regel nach dem Kochen noch ganz kurz in der Pfanne an, um ihnen eine leckere Kruste zu verpassen. Sie eignen sich wirklich prima für die Feiertage…Lassts Euch schmecken!

Habt es weihnachtlich!

Eure Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s