Erste Hilfe am Kind-Kurs

Heute kommt hier mal ein etwas anderer Beitrag als bisher: OHNE Bild aber dafür umso wichtiger. Vielleicht ist er auch für Euch ganz hilfreich und eine Anregung, weshalb ich ihn Euch nicht vorenthalten möchte. Am letzten Wochenende haben wir nämlich an einem Erste Hilfe am Kind-Kurs teilgenommen.

Je näher der Kurs rückte, desto mehr dachten wir uns: Ohje, warum haben wir uns dafür nur angemeldet!? Wie sollen wir einen 8 Stunden Kurs MIT Baby überstehen? Aber der Wunsch, sich in möglichen aber hoffentlich nie eintreffenden Notsituationen sicherer zu fühlen und dann so gut wie möglich helfen zu können, hat uns am Samstag um 6.00 Uhr aufstehen lassen. Um Punkt 8.00 Uhr begann der Kurs…

Und ich muss sagen: selten hab ich einen solch abwechslungsreichen und interessant gestalteten Kurs wie diesen besucht. Wir behandelten viele Themen wie Lebensrettende Sofortmaßnahmen, diverse Verletzungen wie Verbrennungen, blutende Wunden, Fieberkrämpfe oder auch das Verhalten bei Verschlucken von Gegenständen, Gift, wann der Notruf zu rufen ist usw. Dabei ist die Kursleiterin immer auf die Besonderheiten beim Baby/Kleinkind eingegangen. Sie hat die richtige Mischung aus Theorie und Praxis, vermischt mit trockenem Humor, getroffen, was die Zeit sehr schnell vergehen ließ.

Unser Sonnenschein hat den Kurs auch prima mitgemacht, immer wieder in der Bauchtrage ein Nickerchen gehalten, zwischendurch auf der Krabbeldecke gechillt und sonst höchst interessiert verfolgt, was denn da so alles passiert.

Zum Schluss möchte ich auch Euch ein paar Fakten aus diesem Kurs nicht vorenthalten, bzw. wieder ins Gedächtnis rufen (ich hatte nämlich leider schon viel wieder vergessen und einiges hat sich seit meinem letzten Kurs auch geändert):

 DIE Notrufnummer: 112

Stabile Seitenlage 

  • Wird bei Bewusstlosigkeit (d. h. Atmung funktioniert noch) angewandt
  • Hier war die wichtigste Info für uns, dass der Kopf überstreckt werden muss, damit die Zunge nicht die Atemwege blockiert, erst dann kann festgestellt werden, ob die Atmung noch funktioniert oder nicht
  • Vorsicht: bei Säuglingen (0 – 1 Jahr) den Kopf NICHT überstrecken!

 

HLW (Herz-Lungen-Wiederbelebung): wird angewandt, wenn keine Atmung mehr festzustellen ist

       Bei Säuglingen (0-1 Jahr): 

  • 5 Initiativbeatmungen über Nase und Mund (leicht atmen genügt) – 30 Mal mit zwei Fingern Herzmassage – 2 Mal beatmen – 30 Mal Herzmassage – 2 Mal beatmen – usw.
  • Nach einer Minute den Notarzt rufen
  • Mit HLW fortfahren

      Bei Kindern/Erwachsenen:

  • Zuerst Notarzt rufen
  • Danach ununterbrochen HLW bis der Notarzt übernimmt: 30 Mal Herzmassage – 2 Mal beatmen (Nase oder Mund zuhalten) – 30 Mal Herzmassage – 2 Mal beatmen – usw.
  • Der Unterschied zwischen Kindern und Erwachsenen ist lediglich die Tiefe bei der Herzmassage: bei Kindern 1/3 des Brustkorbes und bei Erwachsenen 2/3 des Brutkorbes eindrücken

Verschlucken von Gegenständen:

  • Babies mit dem Gesicht nach unten quer über die Beine legen
  • 5 Mal zwischen die Schulterblätter klopfen
  • 5 Mal wiederholen

Giftnotruf-Nummer: 0761 19240

Das und vieles mehr haben wir in dem 8 Stunden-Kurs (wieder) gelernt, sind wirklich froh, dass wir uns für den Kurs entschieden haben und können ihn nur weiterempfehlen.

Passt auf Euch auf!

Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s